Henschel Hs 126

Airfix 3028 - 1/72

Vorbild: Die Hs 126 war ein im Zweiten Weltkrieg eingesetztes deutsches Nahaufklärungsflugzeug das 1936 erstmals flog. 1938 in Dienst gestellt erfolgte sofort der Einsatz im spanischen Bürgerkrieg. Bis 1941 wurden ca. 900 Maschinen gebaut. Ab 1942 nach und nach von der Fw 189 abgelöst blieb die Henschel bis Kriegsende im Einsatz.

Bausatz: Unter den Neuheiten 1977 befand sich auch ein Hs 126 Bausatz von Airfix. Dies war insofern erstaunlich, da erst wenige Jahre zuvor ein Modell von Italaerei und kurze Zeit später von Matchbox herausgekommen war. Betraten diese meist erst nach dem traditionellen englischen Hersteller die Bühne um seine Bausätze durch bessere zu ersetzen, verhielt es sich hier genau umgekehrt.

Italaerei hatte ordentlich vorgelegt. Das Matchbox-Modell bot in Punkto Detailfülle und mit den bekannten grob gravierten Fugenlinien erwartungsgemäß keinen neuen Standard an. Höchstens preislich hatte Lesney die Nase vorn, da man den Baukasten in die Gruppe der einmotorigen Jagdflugzeuge einreihte.

Was bot Airfix also hier Neues?

Abgesehen von den sehr feinen, absolut unaufdringlichen Panellines und Nietenreihen, waren es die vielen Details an den Seitenwänden im Cockpitbereich, die es bisher so nicht gab. War der Cockpitbereich bei Italaerei schon nicht schlecht hatte Airfix hier noch einiges hinzugefügt. Am Cockpitboden gibt es Pedale und neben dem Pilotensitz befinden sich links und rechts Konsolen. Auch das MG 15 wurde sehr ordentlich umgesetzt. Der Sitz des Beobachters hat die richtige Form und die Figur wurde in einer authentischen Pose dargestellt. Die Fronseite des Sternmotors war hier zwar nur als Relief nachgebildet sorgt aber trotzdem für einen naturgetreuen Eindruck. Der Spinner weist an seiner Spitze ein Loch auf was ebenfalls für ein hohes Maß an Authentizität sorgt. Die Klarsichtteile gehen für einen Bausatz dieses Alters völlig in Ordnung. Die wahlweise anzubringende Bombe ist jedoch definitiv zu groß geraten!

Bemalung: Airfix bietet zwei Dekomöglichkeiten:

Der gute Gesamteindruck wird allerdings durch störende Auswerfermarkierungen und enorm viele Sinkstellen gemindert. Die Vergratung hält sich hingegen in Grenzen und es liegt eine gute Passgenauigkeit vor. Da die Engländer mit wenigen Teilen auskamen können sich hier durchaus auch Anfänger betätigen, wodurch dieser Kit in jedem Fall eine positive Wertung verdient.

Zdenek Nevole (April 2017)